Über uns

Wir verkaufen unsere Kaninchen ohne Rückgabe - und unter Privatrecht. Es ist jedoch nie auszuschließen, dass ein Kaninchen bereits beim Kauf einen Erreger in sich trägt, so dass wir empfehlen, das Jungtier unmittelbar nach Kauf einem Tierarzt zumindet zur Impfung vorzustellen. Im Falle des Falles werden wir dann sicherlich eine Lösung finden. Unsere Kaninchen werden ungeimpft abgegeben, es sei denn, sie haben die 12. Lebenswoche bereits überschritten. In diesem Falle würden wir das Kaninchen mit Impfpass abgeben. Die entstehenden Mehrkosten werden dann aber mitberechnet.

Eine Geschichte nimmt seinen Lauf -

Lefem

Als vor 2 Jahren unsere älteste Tochter eines Tages von einem Klassenkameraden nach Hause kam, berichtete Sie uns völlig begeistert von einem Kaninchen. Nicht, dass Sie schon Hund, Pferd und Fische besaß, nein, ein Kaninchen musste her. Dies traf auch den Nerv der Mama, so dass wir uns mit dem Gedanken anfreundeten, uns ein Kaninchen anzuschaffen.

 

Während eines Urlaubs an der Nordsee haben wir uns vor Ort spontan erkundigt, was so ein Kaninchen alles benötigt,

worauf man zu achten habe, Kosten etc. Natürlich konnte wir aus dem Zoofachgeschäft nicht mehr ohne Kaninchen gehen, denn dieses Geschäft hatte natürlich das süsseste Kaninchen der Welt ausgerechnet noch zum Verkauf. Also fuhren wir bepackt mit Hund, 3 Kindern, Koffern und Sternchen (so taufte unsere Tochter das Kaninchen sofort) gen Heimat an den Niederrhein nach Jüchen - Gierath.

 

Ein Käfig war schnell organisiert, und schon war klar, dass ein Kaninchen alleine es nicht sein sollte. Papa forschte im Internet nach Verstärkung und wurde mit Flocke (ein Rammler) schnell fündig. Die Idee, ggf. eine Zucht zu gründen, entstand.

 

Leider wurden natürlich auch Anfängerfehler begangen, und so haben wir die Impfung für Sternchen hinausgezögert, was bei Sternchen zum Tod durch Myxomatose führte. Sie gebar vorher jedoch noch 4 Junge, wovon noch heute 1 bei uns lebt (Flecki). Der Abschied von unserem ersten Kaninchen ging uns allen sehr nahe, besonders Mama und Papa.

Kurze Zeit nach Sternchens Tod starb im letzten Winter auch Flocke an Rhd, so dass unser erster Besatz nun nur noch durch Flecki in Erinnerung geblieben ist. Wir hatten aus diesen Fehlern gelernt!

 

Unser jetziger Besatz mit einem Rammler und 3 Häsinnen sind alle geimpft und werden von uns seit April im Aussengehege mit einem fast 15 qm großem Auslauf zusammen gehalten. Der Nachwuchs hat sich prächtig entwickelt und wir hoffen, dass auch weiterhin sich Nachwuchs einstellt. Die kleinen Racker toben den ganzen Tag im Gehege und wenn man mal eine Pause braucht, so geht man einfach in den Stallung zurück und hält z.B. Mittagsschlaf.

 

Unsere 3 Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren sind den Umgang mit den Tieren gewohnt, so dass auch die Tiere recht zutraulich sind und sich hochnehmen lassen. Die Babys lassen wir weitestgehend in Ruhe, damit sie sich weiterhin prächtig entwickeln. So, wie es die Natur vorgesehen hat!

 

Der Name "lefem" entstand durch die Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben unserer 3 Kinder Lea, Felix und Emely.

 

 

Das sollten Sie wissen

© Copyright. All Rights Reserved.